Wir sind unregierbar!

 

Nach einem Jahr der Pandemie hat der rot-rot-grüne Senat ab Freitag eine Ausgangssperre von 21.00 Uhr bis 05.00 Uhr verhängt. Angebliches Ziel ist es, Coronainfektionen einzudämmen. Zeitgleich soll der normale Wahnsinn tagsüber einfach weitergehen. Büros, Fabriken und Gerichte bleiben nämlich offen!

Eine Woche nach der Räumung der Meuterei und knapp ein halbes Jahr nach der Räumung der Liebig34 zeigt der Senat erneut, wer mit Wahlkampfsprüchen wie “… und die Stadt gehört euch!“ gemeint war: Nämlich die Kapitalisten! Egal ob Wohnungsspekulant oder Fabrikbesitzer, der “linke” (lol) Senat versucht es denen immer Recht zu machen! Statt wegen der Pandemie Räumungen auszusetzen und Büros zu schließen, um die Menschen und ihre Gesundheit zu schützen, nimmt man ihnen Wohnungen, Räume zum Ausspannen und Spaß haben und ihre Freizeit. Unsere Stadt wird durch die Ausgangssperre und Räumungen immer mehr zu einen Ort, der nur noch der Verwahrung von menschlichen Ressourcen dient!

Stellen wir uns heute dieser Politik entgegen! Wir rufen deshalb dazu auf:

Trefft euch mit Abstand auf den Straßen, Plätzen, Brücken und in Parks! Besetzen wir die Stadt! Zeigt euch solidarisch mit allen Menschen, die die Bullen wegen der Ausgangsperre drangsalieren!

Lasst uns die Straßen gemeinsam zurückerobern, für Liebig34 am 9. April um 16.00 Uhr und am 10. April um 12:00 Uhr auf dem Dorfplatz!

Who’s streets? Our streets!

———————————————————————–

We are ungovernable!

After one year of pandemic, the red-red-green Senate has imposed a curfew from 21.00 – 05.00 from Friday. Alleged goal is to lower the Corona infections rate. At the same time, the normal madness should just go on during the day. Offices, factories, and courts remain open!

One week after the eviction of the Meuterei and scarcely half a year after the eviction of the Liebig 34, the Senate shows again who was meant with election campaign slogans, like “… and the city belongs to you!”: Namely the capitalists! No matter whether housing speculator or factory owner, the “left” (lol) Senate always tried to make it right for them! Instead of suspending evictions and closing offices because of the pandemic to protect the people and their health, they take away apartments, rooms to relax and have fun, and their free time. Our city is becoming more and more a place that only serves to hold human resources, because of curfews and evictions!

Let us oppose this policy today! We therefore call for:

Meet with distance in the streets, squares, bridges and parks! Let’s occupy the city!! Show solidarity with all the people the cops are targeting and harassing because of the curfew!

Let’s take the streets together again, next weekend at Dorfplatz a manifestation for Liebig34 on Friday, April 9th at 4pm and on the 10th, a demonstration at 12pm! 6 months after eviction, 6 months of “stay at home” orders, 6 months of rage!

Who’s streets? Our streets!

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.