Aktionstraining

Montag, 07.09.2020
Rein in die Offensive?
Interkiezionale Demo- und Aktionskonzepte
18-21 Uhr, ://about blank, Margrafendamm 24 C (S-Bhf. Ostkreuz)

Demos, Spontis, Blockaden und Schnitzeljagden – Massenaktionen in der Stadt können sehr vielfältig sein. Die Interkiezionale Vernetzung der bedrohten Projekte und Supporter*innen hat in den letzten Monaten einiges ausprobiert. Die Raus-aus-der-Offensive-Demo am 1. August und die Aktionen rund um die Räumung des Syndikats haben nochmal gezeigt, dass unsere Bewegung nicht nur mobilisierungsstark, sondern auch aktionsfähig sein kann. Dennoch gibt es viele Probleme, an denen wir arbeiten sollten. Ausgehend von den gemachten Erfahrungen werden wir zu Beginn der Aktionswoche für die Liebig34 (7.09.-13.09.) nochmal ein Training dazu machen.

Denn: Wir wollen uns gemeinsam auf die Räumung bedrohter Projekte bzw. auf die Proteste und Aktionen drumrum vorbereiten. Ziel ist solidarisch kollektiv handlungsfähig zu werden, um auf der Straße nicht zum Spielball des polizeilichen Gegenübers zu werden.

Was kann bei Aktionen und Demos alles passieren? Welche Vorbereitung braucht es? Wie (re)agieren als Gruppe, als Einzelne? Diesmal mit mehr Videos und Übungen!

Bookmark the permalink.